zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. Vereine. Förderungen

Sportförderung - die Basis der Vereine

Grundsätzliches


Die Mittel für Sportförderung kommen aus zwei Bereichen. Einerseits gibt es die "Besondere Bundes-Sportförderung", gemeinhin oft "Totomittel" genannt, andererseits ist Sport auch Ländersache und das Land Wien kann ebenfalls Förderungen gewähren.

Die Bundes-Sportförderung gliedert sich in zwei Bereiche: die Allgemeine Sportförderung in der jährlichen Höhe von derzeit rund 20 Millionen Euro, die nach detaillierter Antragstellung bei der Sektion Sport im Sportministerium im Rahmen von speziellen Förderungsprojekten, Programmen und Schwerpunktsetzungen für konkrete Zielsetzungen im österreichischen Sportgeschehen zur Auszahlung gelangt. Die Besondere Sportförderung in der jährlichen Höhe von rund 80 Millionen Euro, die gemäß Bundes-Sportförderungsgesetz nach einem vorgegebenen Verteilungsschlüssel dem organisierten Sport in Österreich im Sinne einer Basis-, Struktur- bzw. Projektförderung zur Verfügung gestellt wird.

Die Sportförderung der Gemeinde Wien unterliegt konkreten Bestimmungen und teilt sich in die Bereiche Sportstättenförderung, Sportveranstaltungsförderung und sonstige Sportförderung. Förderungswürdig sind nur Körperschaften, die in Wien ihren Sitz haben, deren Zweck gemeinnützig und ausschließlich auf die Ausübung einer in Wien anerkannten Sportart gerichtet ist und über die kein Insolvenzverfahren anhängig ist. Die Wiener Landesorganisationen der Dachverbände ASKÖ-LV Wien, ASVÖ-LV Wien und Sportunion Wien gelten jedenfalls als förderungswürdige Empfänger. Die Förderungswürdigkeit der Leistungen wird anhand der Nachhaltigkeit der Maßnahme für die um Förderung angesucht wird unter besonderer Berücksichtigung der Sportart sowie der Integration des Behindertensports und des Breitensports beurteilt.
Selbstverständlich sind sowohl beim Ansuchen um Förderungen als auch bei der Abrechnung zahlreiche Kriterien zu erfüllen und einzuhalten.
Bei der Erstellung eines Ansuchens und der Projekte hilft der ASKÖ-Landesverband Wien seinen Mitgliedsvereinen.

Förderungen für Mitgliedsvereine und Sparten der ASKÖ-Wien

ASKÖ-Wien Mitglieder haben es einfacher - ihnen bleibt der oft schwer verständliche Weg zum Sportministerium oder zum Sportamt der Stadt Wien in vielen Fällen erspart. Ein Ansuchen an den Sportausschuss ist zumeist der einfachere und bessere Weg.
Im Wesentlichen sind natürlich auch hier die Förderkriterien des Bundes und des Landes zu beachten, doch hilft unser Projektleitfaden und die Beratung im Büro sowie durch unsere FunktionärInnen im Sportausschuss dabei.
Der Sportausschuss der ASKÖ-Wien ist jenes Gremium unseres Verbandes, das die zahlreichen Ansuchen um Förderungen behandelt und beschließt.

Projektförderung - was ist das?

Die Vorhaben unserer Mitgliedsvereine, zu denen eine Unterstützung benötigt wird, sind als sogenannte Projekte zu definieren. Da eine "Gießkannenförderung" weder sinnvoll ist und auch nicht den Kriterien der Fördergeber genügt, haben diese Projekte sich an den gleichen Kriterien zu orientieren.

Für die Formulierung und Einreichung solcher Projekte wird gerne Hilfestellung vom Verbands-Büro geboten. Dazu gibt es falls erforderlich gerne persönliche Beratung.

Jeder Verein der ASKÖ Wien kann seine Projektideen verwirklichen. Hier geht es nicht um die Größe des Vereines, auch nicht um den laufenden Betrieb. Gefragt sind gute Ideen, neue Arten der Umsetzungen und die Nachhaltigkeit.

Jeder Projekteinreichung ist ein Bearbeitungsblatt zur Übersicht voran zu stellen. Das Musterformular lässt sich hier herunterladen (DOCGröße: 1.06 MB)